Sie sind hier: Unser Ortsverein / Einsätze und Fotos

Ansprechpartner

Bereitschaftsleitung

Frau
Tatjana Barale
Bereitschaftsleiterin
Gruppenführer San

Tel: 02204 636 73
Fax: 02204 968 93 93

Einsatzplanung[at]DRK-Refrath.de

Steinbrecher Weg 2
51427 Bergisch Gladbach

Einsätze und Fotos

Foto: Fahrzeuge der EE02GL beim Wintereinsatz am 20.12.2009 an der BAB1
Einsatzkräfte auf der Autobahnbrücke über die BAB 1 bei Burscheid im Dezember 2009 (Foto: T. Margotte)

Gerade steht das Abendessen auf dem Tisch, da piept es plötzlich laut am Gürtel. "Einsatz: Einsatzeinheit 02 DRK", ist im Display des Melders zu lesen. Das Essen lässt man stehen, hastet aus dem Haus und fährt mit seinem Auto zur Einsatzzentrale in der Bergisch Gladbacher Jakobstraße. Dort schnell die Einsatzbekleidung und Schutzausrüstung anlegen, die Fahrzeuge besetzten und sofort geht es mit Blaulicht und Martinshorn zum Einsatz ...

Diese oder ähnliche Geschichten kann jedes Mitglied der Einsatzeinheiten erzählen. Von den darauffolgenden Einsätzen oder Übungen möchten wir Ihnen auf dieser Seite berichten. Die jeweils aktuellsten Ereignisse stehen oben in der Liste. Für einige Einsätze stehen genauere Berichte bereit, klicken Sie dazu auf den jeweiligen Einsatz.

Reale Einsätze

07.06.2013 - Hochwassereinsatz

Helfer aus Bensberg & Refrath
Das gesamte Einsatzteam vor der Abreise

Im Rahmen des neuen Jahrhunderthochwassers werden entlang der Elbe etliche Städte uberschwemmt. Auch Magdeburg ist schwer betroffen, es herrscht Katastrophenalarm. Im Rahmen einer Bundesweiten Hilfsaktion sind fast 4.000 Rotkreuzler aus ganz Deutschland im Einsatz. Am Abend des 7. Juni 2013 rückt eine erweiterte Einsatzeinheit des DRK aus dem Rheinisch Bergischen Kreis nach Magdeburg aus. Ihr Einsatzauftrag ist die Sicherstellung von Unterkunft und Verpflegung der Einsatzkräfte vor Ort. 52 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer fahren um 19:30 Uhr mit Blaulicht und Sirene vom Hof der Einsatzzentrale Jakobstraße.

11.04.2012 - PTZ 10, Evakuierung nach Bombenfund in Jülich

Der PTZ 10 kurz vor der Abfahrt in Bergisch Gladbach

Bei Bauarbeiten wurde in der Stadt Jülich eine Luftmine aus dem zweiten Weltkrieg gefunden, die von einem Bombenentschärfungskommando entschärft werden musste. Dafür mussten ein komplettes Krankenhaus, zwei Seniorenstätten und viele Wohnungen und Häuser evakuiert werden. Dazu wurde auch ein Patiententransportzug 10 aus dem Rheinisch-Bergischen-Kreis angefordert, der gegen 07:30 Uhr nach Jülich aufbrach. Insgesamt machten sich ein Führungsfahrzeug, vier Rettungswagen (RTW) und fünf Krankentransportwagen (KTW) auf den Weg. Die Bereitschaft Bensberg und Refrath stellte den eigenen KTW, sowie vier Besatzungsmitglieder zur Verfügung. Gegen 17:30 Uhr konnte der Einsatz vor Ort beendet und die Heimreise angetreten werden.

 

Weitere Informationen können Sie hier nachlesen.

06.05.2011 - PTZ 10, Schulbusunfall Gummersbach

Der PTZ 10 beim Technischen Halt hinter Overath.

Um 8:15 wurde in Bergisch Gladbach ein Patiententransportzug 10 (PTZ 10) aufgrund eines schweren Unfalls in Gummersbach alarmiert. Innerhalb einer Stunde war der PTZ mit einem Führungsfahrzeug, 1 Notarztwagen (NAW), 3 Rettungswagen (RTW) und 5 Krankenwagen (KTW) einsatzbereit. Der Einsatz konnte gegen 10 Uhr abgebrochen werden, da die Transportkapazitäten von der Leitstelle des Oberbergischen Kreises nicht mehr benötigt wurden. Im Einsatz waren insgesamt 21 Helfer von Feuerwehr und DRK.

01.01.2011 – BetrGr und ZFg EE02, Großfeuer auf dem Igler Hof

Einsatzkräfte bei der Aufnahme der Verpflegung an der Einsatzstelle Igler Hof.

Zum Jahreswechsel wurden die Einsatzeinheiten im Rheinisch Bergischen Kreis umbenannt. Gegen 1 Uhr in der Silvesternacht wurde die Zugführung der EE02 (bis dahin EE01) vom Einsatz in Romaney zu einem zweiten Großeinsatz am Igler Hof gerufen. Hier wurde die Betreuungsgruppe der EE02 nachalarmiert, die für die Verpflegung der am Igler Hof eingesetzten Feuerwehr- und THW-Kräfte sorgte. Insgesamt 47 Helfer des DRK waren bei beiden Einsätzen im Einsatz.

31.12.2010 – SEG Betreuung und ZFg EE01, Großfeuer in Romaney

Verpflegungsausgabe in Romaney.

Gegen 22:30 Uhr am Silvesterabend wurden die SEG Betreuung der Einsatzeinheit 03, die Zugführung der EE01 und der Führungsdienst des Kreisverbandes zu einem Großeinsatz der Feuerwehr Bergisch Gladbach alarmiert. Das Feuerwehrpersonal, dass sich seit Stunden mit der Brandbekämpfung bei einem Scheunenbrand in Romaney beschäftigte, wurde von den Helfern der Betreuungsgruppe mit Heißgetränken und warmem Eintopf versorgt. Der Einsatz wurde am frühen Morgen des Neujahrstages beendet. Insgesamt 47 Helfer des DRK waren bei beiden Einsätzen im Einsatz.

30.07.2010 – BetrP 500, Vollalarm DRK, Bombenräumung in Köln

Die Einsatzeinheiten des DRK auf der Feuerwache 6 in Köln, kurz vor der Anfahrt zum Einsatzort. (Foto: S. Merten)

Nur eine Woche nach dem schweren Unglück in Duisburg gingen erneut die Melder der Einsatzkräfte des DRK auf. In Köln-Riehl wurde während Bauarbeiten eine Bombe aus dem 2. Weltkrieg gefunden, während der Entschärfung mussten das nahe liegende Seniorenheim (Rhieler Heimstätten) geräumt werden. Zur Unterbringung der Bewohner errichtete das DRK im Rhein-Sieg-Kreis in den Kölner Messehallen einen Betreuungsplatz 500, der dann vom DRK des Rheinisch Bergischen Kreises betrieben wurde.

24.07.2010 – BHP 50, Vollalarm DRK, Loveparade in Duisburg

Ein Einsatztrupp verlässt die Unfallhilfsstelle auf der Gummersbacher Straße.

Am frühen Morgen schon sammelten sich Helfer des DRK im Rheinisch Bergischen Kreis aus allen Bereitschaften um eine geplante Unfallhilfstelle bei der Loveparade zu übernehmen. Als sich am Nachmittag das schreckliche Unglück ereignet, wird der Behandlungsplatz 50 des Rheinisch Bergischen Kreises nachalarmiert. Während der BHP nicht zum Einsatz kommt, sind die Helfer der Unfallhilfstelle immer wieder mit traumatisierten und verletzen Patienten konfrontiert.

20.12.2009 - Vollalarm DRK, Schneeeinsatz BAB1 bei Burscheid

Unterhalb der Autobahnbrücke sind die DRK-Helfer dabei, warmen Tee an die eingeschneiten Autofahrer zu verteilen. (Foto: T. Margotte)

Am frühen Abend des 20. Dezember hatte das Schneechaos in Deutschland auch die Autofahrer auf der BAB 1 zwischen Burscheid und Wermelskirchen eiskalt erwischt. Mehrere LKW waren mit Sommerreifen unterwegs und hatten sich kurz vor Wermelskirchen auf der BAB quergestellt. Die Helfer der Einsatzeinheiten versorgten die eingeschlossenen Autofahrer mit heißem Tee, Decken und Spielzeugen für die Kinder.

Übungen

13.10.2012 – Dekon-Übung in Kürten

LNA, Notärztin und Kräfte des Rettungsdienstes bei der Lagebesprechung.

Am 13.10.2012 fand eine gemeinsame Übung des ABC-Zuges des Rheinisch-Bergischen Kreises, der Messkomponenten im Rheinisch-Bergischen Kreis in überörtlicher Zusammenarbeit mit der ATF-Köln (Analytische Task Force), eine Gemeindeübung der Feuerwehr Kürten sowie eine Stabsrahmenübung des FüSt (Führungsunterstützungsstab) des Rheinisch-Bergischen Kreises statt.

Auf einer starken Gefällstrecke in Kürten versagten die Bremsen an einem PKW, der im Kreuzungsbereich Parkplatz am Sportplatz, Olpener Straße mit einem Gefahrstofftransporter kollidierte. Vom Gefahrstofftransporter stürzten Fässer und Gebinde durch den Aufprall herunter und schlugen leck. Es liefen Flüssigkeiten in den Kanal und in die Sülz. Fahrer, Beifahrer, sowie ein Fußgänger wurden verletzt und kamen mit den unbekannten chemischen Flüssigkeiten in Berührung.

 

 

27.01.2010 – Übung Lükex

Versorgungsbereich bei der Großübung. (Foto: T. Engel)

Landesübergreifende Katastrophenschutz Übung (Exerzitium) ist die genaue Bezeichnug der als LüKEx abgekürzten Übung der Länder. In diesem Fall sind Helfer der Einsatzeinheiten mit einem PTZ 10 bei der Übung, die gleichzeitig Szenarien in Köln und Gummersbach abhandelte.

10.09.2009 - Übung Herkenrath-Unterkülheim (SEG+LZ Paffrath/Hand)

Patientenablage und Erstversorgung durch das DRK.

Auch in Unterkülheim üben Feuerwehr und SEG Sanitätsdienst Hand in Hand. Auf einem Bauernhof wurde eine Schulklasse von einem Feuer in einer Scheune eingeschlossen, die SEG errichtet eine Patientenablage und übernimmt die Erstversorgung.

??.??.200? - Übung Leichlingen (SEG+Löschzug Leichlingen)

Die Verletztenablage wird sortiert.

Speziell für den Einsatz der SEG Sanitätsdienst wurde im September eine Übung mit der Leichlinger Feuerwehr durchgeführt. In einem alten Gebäude des Pilgerheim Wenzlingen werden Bewohner aus einem brennenden Gebäude gerettet und anschließend von der SEG versorgt.

04.05.2007 – Übung Behandlungsplatz in Paffrath

Behandlungsplatz-Übung am Paffrather Kombibad (Foto: S. Groß)

Auf dem Parkplatz der Gesamtschule Paffrath bauten etwa 100 Helfer des DRK den BHP 50 unter Einsatzbedingungen auf. Etwa 50 Verletztendarsteller ermöglichten eine realitätsnahe Übung. Geübt wurde ein Szenario nach einer großen Explosion.

06.05.2006 – Übung Ü-MAnV-B in Dortmund

Einsatzkräfte errichten den Behandlungsplatz. (Foto: S. Groß)

Die Übung diente als Vorbereitung für die Fußball-WM. Leider brach die Übungsleitung kurz nach dem Aufbau des BHP 50 die Übung ab, so dass die Einsatzkräfte des DRK im Rheinisch Bergischen Kreis nach mehreren Stunden unverrichteter Dinge wieder abrücken mussten.

04.06.2005 - Übung ÜMAnV250+ im Kreis Euskirchen

Im Rahmen der neuen MAnV-Konzepte wurde ein Bereitstellungsraum für einen Massenanfall von Verletzten im Kreis Euskirchen  simuliert. Die Übung wurde beendet, bevor die Kräfte des DRK aus dem Rheinisch Bergischen Kreis eingesetzt werden konnten.

20.11.2004 - Übung ÜMAnV250+ Köln

Die Einsatzkräfte auf dem Weg nach Köln. (Foto: S.Groß)

Im Rahmen der neuen MAnV-Konzepte wurde in Köln ein Massenanfall von Verletzten simuliert. Hier wurde vor allem auf die Konzepte der überörtlichen Hilfe geachtet. Die Übung wurde beendet, bevor die Kräfte des DRK aus dem Rheinisch Bergischen Kreis eingesetzt werden konnten.

02.10.2004 - Übung Herbstrauch

Nach der Simulation einer Explosion in einer Schule arbeiten alle Einsatzkräfte Hand in Hand. (Foto: S. Groß)

MAnV nach Explosion in einer Schule lautet die Alarmierung zur Großübung in Kleineichen bei Rösrath. Alle Hilfsorganisationen, Feuerwehr, Rettungsdienst und sogar mehrere Rettungshubschrauber sind an der Übung beteiligt.

20.09.2003 - Übung Reflex

Die Versorgung vieler Verletzter stand im Vordergrund. (Foto: S. Groß)

Unter dem Einsatzstichwort „Massenanfall von Verletzten“ (MAnV) werden die SEG Sanitätsdienst des DRK und weitere Kräfte zur Großübung im Technologiepark alarmiert. Hier ist bei einer Veranstaltung ein Glasdach eingestürzt, etwa 50 Mittel- und Schwerverletzte sind zu versorgen.

zum Seitenanfang