Sie sind hier: Unser Ortsverein / Ausrüstung / Medizinische Ausrüstung

Ansprechpartner

Bereitschaftsleitung

Herr
Alexander Munsch
stv. Bereitschaftsleiter

Tel: 02204 636 73
Fax: 02204 968 93 93

Alexander.Munsch[at]DRK-Refrath.de

Steinbreche 30 
(Posteinwurf: Steinbrecher Weg 2)
51427 Bergisch Gladbach

Medizinische Ausrüstung

Medizinische Ausrüstung

Zur Durchführung von Sanitätsdiensten verfügt die Bereitschaft über diverse Materialien zur medizinischen Erstversorgung. Das Material muss sich sowohl den gültigen DIN-Normen als auch den Ansprüchen der verschiedenen Ausbildungsstände anpassen. In der Bereitschaft wird ein einheitliches Modulsystem genutzt, damit jeder Helfer mit dem Material umgehen kann und für jeden Ausbildungsstand ausreichend Material vorhanden ist.

San-Team

Die vollständige Ausrüstung eines Sanitätsdienstlichen Teams: Rucksack nach DIN 13155, AED, Sauerstoffinhalation, Absaugpumpe. Die Rucksäcke können bei Bedarf durch die Kombination aus einem Rescuebags mit einer kleinen Zusatztasche ersetzt werden.

San-Rucksack DIN 13155

Foto: Der GL-RK 28

Der Rucksack des Typs "Octett" der Fa. Söhngen ist nach der DIN 13155 (Sanitätsdienst) ausgestattet. Im Hauptfach findet man übersichtlich das gesamte Material zur Reanimation. Zwei Modultaschen sind farblich für Atmung (Larynxtubus) in blau und Kreislauf (i.v.-Zugang) in rot gekennzeichnet. Ergänzt wird das Material durch eine Handabsaugpumpe. In den Außentaschen findet sich Material zur Wundversorgung und zur Vitalzeichenkontrolle (Blutdruckmessgerät, BZ-Messgerät, Pupillenleuchte, etc.).

Sauerstofftaschen

Foto: Der GL-RK 28

Die Sauerstofftaschen (klein) der Firma PAX sind mit einer 2-Liter-Sauerstoffflasche und einem variablen Druckminderer gefüllt. Zusätzlich liegen auf den Taschen Sauerstoffbrillen und -masken bereit.

Absaugpumpen

Foto: Der GL-RK 28

Die elektrische Absaugpumpe, Typ Laerdal Suction Unit, wird bei größeren Einsätzen und auf unserem KTW eingesetzt. Bei kleineren Einsätzen können Handabsaugpumpen, welche auf jedem Sanitätsdienstrucksack vorhanden sind, eingesetzt werden.

Defibrillatoren / AED

Foto: Der GL-RK 28

Die Bereitschaft verfügt über 2 AED der Firma Zoll. Der AED plus wird zu jedem sanitätsdienstlichen Einsatz genutzt und kann von jedem Helfer benutzt werden. Der AED pro mit 3-Kanal-EKG und Monitor ist auf dem KTW eingesetzt und wird von unseren Rettungssanitätern, Rettungsassistenten und dem Bereitschaftsarzt genutzt.

Notfallrucksack DIN 13232

Ein Notfallrucksack nach DIN 13232 ("Notfallarztkoffer") auf der Basis eines HelBag XL steht ebenfalls bereit. Dieser Rucksack kommt z.B. auf Reitturnieren oder Veranstaltungen mit anwesendem Arzt in den Einsatz. Zusätzlich ist der Rucksack als Teil der Unfallhilfstelle Modell Refrath eingeplant.

Zusatztaschen Notarzt

Ampullarium, Medikamententasche und Salbenvorrat stehen bei Einsätzen, welche durch einen Arzt mitbesetzt sind, bereit. Zusätzlich werden die Taschen bei der Besetzung eines Notarztzubringers eingesetzt.

Notfallkoffer DIN 13232

Der Notfallkoffer, ausgestattet nach DIN 13232, auf Basis eines Ulmer-III-Koffers ist ständig auf unserem KTW verfügbar. Er dient unseren Rettungssanitätern und Rettungsassistenten zur primären Versorgung der Patienten innerhalb und außerhalb des KTW. Ist der Dienst zusätzlich mit einem Arzt besetzt wird der Koffer durch ein Ampullarium ergänzt.

Kinderrucksack DIN 13232-K

Auf der Basis eines HelBag L (gelb) wurde ein Notfallrucksack speziell für Kindernotfälle eingerichtet. Zur Ausstattung gehören u.a. Kindertuben, Kinderblutdruckmessgerät und -stethoskop, spezielle Beatmungsbeutel und natürlich Kinderpflaster. Der Rucksack wird auf allen Diensten von unserem KTW mitgeführt.